Bewegungsgrade

Changing the world, one site at a time…

Changing the world, one site at a time…

Open Book
Keyboard
MacBook
Crocus
Blueberries
Light Bulb
Reed
  • November 25.

    Workshop mit Martha Koch auf dem 12. Postgraduiertenkurs „Diabetisches Fußsyndrom“ für „Diabetesfußbehandlungsteams“ , 25.11.2017, Bernkastel Kues

    Workshop: "Neurophysiologie nutzen - Bewegung ist möglich!". Martha Koch berichtet hier über das komplexe Assessment von Patienten mit diabetischen Füssen und einer Physiotherapie-Planung, die den Patienten in seinem sozialen Umfeld ganzheitlich sieht und individuelle Lösungsansätze bietet.
  • November 25.

    Teilnahme am 5. Münchner Symposium für
    Haltungs- und Bewegungssteuerung

    Die aufrechte Körperhaltung des Menschen ist im Stand und bei jedem Schritt ein hochkomplexer Balanceakt auf Basis eines intakten Zusammenspiels des sensomotorischen Systems. Doch kaum ein anderer orthopädischer Begriff ist in der Medizin so unscharf gefasst, wie die Körperhaltung des Menschen.
    Das fünfte interdisziplinäre Symposium der GHBF führt Experten verschiedener Fachrichtungen zusammen, um die Teilnehmer auf den neuesten Stand der Wissenschaft zu bringen, neue Therapieansätze in der Beurteilung der Körperhaltung und in der Sturzprophylaxe vorzustellen.
  • November 16.-17.

    Teilnahme am 2. FORSCHUNGSSYMPOSIUM PHYSIOTHERAPIE, Bad Iburg

    2. FORSCHUNGSSYMPOSIUM PHYSIOTHERAPIE AM 16. UND 17. NOVEMBER 2017

    Ziel des Symposiums :
    • die gesamte Forschungslandschaft der Physiotherapie im deutschsprachigen Raum möglichst umfassend darzustellen,
    • Vertretern aus allen physiotherapierelevanten Forschungs-/Wissenschaftsbereichen eine Plattform zu bieten, sich zu präsentieren und auszutauschen,
    • bestehende Netzwerke/Kooperationen zu intensivieren und neue Netzwerke/Kooperationen zu initiieren und
    • den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.
    In diesem Sinne wurden auf internationalem Niveau Beiträge (Vorträge, Poster und Workshops) präsentiert, ein gemeinsames abendliches Come-together veranstaltet und Raum geboten für den fachlichen Austausch aller beteiligten Akteure.
  • November 10.-12.

    Teilnahme am 7. Konvent der DAAO (Deutsch-Amerikanischen Akademie für Osteopathie), Freiburg

    Zum ersten Mal gestalten auf Einladung der DAAO auch die Mitgliedsverbände des Bundesverbandes Osteopathischer Ärzteverbände (BDOÄ) und des European Register of Osteopathic Physicans (EROP) den Konvent mit. So wird der Konvent zu einem nationalen und internationalen Treffen osteopathisch tätiger Ärztinnen und Ärzte. Ein starkes Zeichen für das Zusammenwirken und die gemeinsamen Interessen der verschiedenen Verbände Deutschland- und Europaweit.
  • Oktober 31.10.

    Zertifikat DIERS Posture & Motion Analyst - Professional Level
    Martha Koch

    Stacks Image 10164
  • Oktober 31.10.

    Zertifikat DIERS Posture & Motion Analyst - Professional Level
    Jörg Bethge

    Stacks Image 10159
  • Oktober 31.10.

    Vortrag auf Kongress der DIERS ACADEMY: DIERS Posture & Motion Analyst - Professional Class

    2 Tage tragen Experten zum Thema nicht-operative Orthopädie vor. Hier geht es vor allem um Strategien zur Behandlung chronischer (länger als 3 Monate) Schmerzen des Bewegungsapparates. Dabei spielt eine gute Diagnostik "vom Hacken bis zum Nacken" eine wesentliche Rolle, aber auch die Integration von anderen Fachdisziplinen (neben Orthopädie und Physiotherapie), wie Osteopathie, Zahnarzt oder Orthopädietechniker.
    Titel Vortrag Jörg Bethge:
    "Mit Visualisierung zum langfristigen Therapieerfolg: Motivation und Verständnis  als Schlüssel zur Functional Restoration"
  • Oktober 28.10.

    Zertifikat PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation)

    PNF ist eine überwiegend aktive Therapiemethode, die über neuromuskuläre Reize Einfluss auf die Muskelspannung nimmt mit dem Ziel der Kräftigung oder Entspannung des Muskels.
    Dabei wird beim Patienten durch äussere Reize (Haut, Blick, Kommando, Druck, Zug) die Reizbildung und -leitung im nerval-muskulären System angesprochen und seine Bewegung darüber fazilitiert (erleichtert/gebahnt).
    Die Bewegungsmuster (Pattern) orientieren sich an der normalen motorischen Entwicklung und werden entsprechend der spiraligen Anordnung der Muskeln dreidimensional und diagonal ausgeübt. Komplexe Bewegungen wie z.B. das Aufstehen und Gehen werden in eine Vielzahl verschiedener Grundmuster von Muskel(gruppen)bewegungen zerlegt, so dass sie getrennt oder kombiniert geübt werden können.

    Indikation:
    • Erkrankungen des ZNS: Zerebralparesen, Ataxie (=Gleichgewichtsstörung), MS, degenerative Erkrankungen, u.v.m.
    • Periphere Nervenläsionen
    • Erkrankungen des Bewegungsapparates: Z.n. Wirbelsäulenoperationen, Hüft- u. Kniegelenksendoprothesen, M. Bechterew, degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule u. Extremitätengelenke, u.v.m.
    • Bei Verletzungen des Skelettsystems, des Muskel- u. Bandapparates und Amputationen, u.v.m.
  • Oktober 26.10.

    2 Jahre Bewegungsgrade

    Wir feiern Zweijähriges! Die Zeit ist schnell vergangen. Wir haben unser Konzept stetig verfeinert, Abläufe angepasst, das Behandlungsspektrum erweitert und in die Behandlung integriert. Der Grundgedanke (das Zusammenbringen von Orthopädie, Osteopathie, Krankengymnastik, Biofeed-Training, technischer High-End-Diagnostik und Blick auf den Zusammenhang von psychosozialen Stresssituation und ihrer Auswirkung auf den Körper) dieser Grundgedanke bestätigt sich jede Woche, jeden Tag.
    Wir danken für das Vertrauen, das nette Netzwerk und die Unterstützung!
    Fürs neue Jahr haben wir bereits viele neue Ideen: es bleibt spannend! ;-)
    JB & MK
  • September 25.9.

    Vorträge am Klinikum Ludwigshafen

    Im Rahmen der Gesundheitswoche am Klinikum Ludwigshafen haben wir Vorträge zum Thema "Rücken und Psyche" und "Burnout" gehalten. Ausserdem über einen Workshop einen Einblick in die Funktionsweise des EMG als Feedback-Instrument. Die Vorträge erfolgten im städtischen Startup-Center in einem umgebauten Schwimmbad mit High-Tech-Ausstattung: eine besondere Atmosphäre.
    Stacks Image 10135
    Stacks Image 10137
  • September 17.9.

    Zertifikat Osteopathische Medizin (DAAO)

    Verleihung des Zertifikats "Osteopathische Medizin" durch die Deutsch-Amerikanische Akademie für Osteopathie, in Kooperation mit dem Philadelphia College of Ostepathic Medicine (PCOM)
  • Juli 2.7.

    Viszeral Kurs (Osteopathie)

    Die viszerale Osteopathie integriert Funktionsstörungen innerer Organe in den Gesamtkontext klinischer Präsentation. Die viszerale Osteopathie stellt neben der kranialen und parietalen Osteopathie die dritte Säule einer holistischen Betrachtung von Funktionsstörungen des Menschen dar.
  • Juni 29.6.

    Cranio-Sacral Kurs (Osteopathie)

    William G. Sutherland, Schüler A.T. Stills erweiterte das osteopathische Konzept um die Diagnostik und Therapie des Schädels, des ZNS und des Sakrum. Bei aller kontroverser Diskussion bezüglich Kranialer Osteopathie, stellt sie einen integralen Bestandteil osteopathischer Medizin dar.
  • Mai 10.5.

    Expertenaustausch in den Räumen der Bewegungsgrade

    Stacks Image 10107
    Neurophysiologie, Muskelketten, Sensomotorik und Einlagenversorgung standen im Mittelpunkt der Gespräche. Vertreten waren die Fachgebiete Orthopädie, Allgemeinmedizin und Physiotherapie. Neben Vorträgen erfolgte die Diskussion von Fallbeispielen und die Demonstration praktischer Untersuchungstechniken.
  • April 29.4.

    Bewegungsgrade auf dem VSOU-Kongress in Baden-Baden

    Stacks Image 10080
    "Informative Fachvorträge, spannende Podiumsdiskussionen, Workshops und Seminare für alle Orthopäden und Unfallchirurgen stehen auf dem Programm der 65. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (VSOU) vom 27. bis 29. April 2017 im Kongresshaus Baden-Baden. Die Präsidentschaft haben in diesem Jahr Prof. Dr. med. Paul A. Grützner und Prof. Dr. med. Dominik Parsch inne. Getreu dem Kongressmotto „Das Ganze ist mehr...“ schauen die beiden Präsidenten über den Tellerrand von O&U hinaus und haben deshalb Themen aus „Grenzgebieten“ mit in das Programm aufgenommen. Eine Industrieausstellung rundet das Ganze ab."
    Wir haben u.a. teilgenommen am ADO-Workshop: 4D Motion – dynamische Wirbelsäulenvermessung und am ADO-Kompaktkurs: Muskelfunktionsdiagnostik und Biofeedback mit Oberflächen EMG
  • April 5.-8.

    MFR Lymphatics Kurs (Osteopathie)

    Das Educational Council on Osteopathic Principle (ECOP, USA) bezeichnet das MFR als " ein diagnostisches und therapeutisches System, welches zuerst von A.T. Still und seinen frühen Studenten beschrieben wurde und kontinuierliches palpatorisches Feedback anwendet um eine Entspannung des myofaszialen Gewebes zu erreichen." Den lymphatischen Techniken ist gemein, das ihre Wirkrichtung auf die Verbesserung des lymphatischen Flusses - einer zentralen Intention osteopathischer Therapie - ausgerichtet ist. Lymphatische Techniken bilden in sich keine eigene Entität, sind häufig Bestandteil anderer Technikausrichtungen.
  • April 3

    Artikel über unseren "Friseur-TÜV" in der CLIPS

    Stacks Image 10056
    Stacks Image 10058
    Stacks Image 10060
  • März 9

    Lesenswert: Ärzte Zeitung online vom 9.3.2017

    Nach zehn Jahren hat das American College of Physicians (ACP) seine Praxisleitlinie zur Therapie bei Schmerzen im unteren Rückenbereich überarbeitet. Dabei werden primär nichtmedikamentöse Maßnahmen empfohlen, nicht zuletzt, weil die Evidenz für Arzneien recht dünn ist. Insgesamt fällt das Ergebnis der Analyse also mager aus. Die meisten Substanzklassen hätten zwar eine gewisse Wirksamkeit bei akuten oder chronischen Rückenschmerzen, aber meist sei diese kurzfristig und eher gering.
    Bei chronischen Kreuzschmerzen raten die US-Leitlinien primär
    zu mehr körperlicher Bewegung, Gymnastik, multidisziplinären und nichtmedikamentösen Verfahren mit Akupunktur, Yoga oder Stressreduktion. Genügt das nicht, sollten Ärzte eine Behandlung mit NSAR erwägen. Opioide seien möglichst zu meiden.
  • März 5.-7.

    Muscle Energy Kurs (MET) (Osteopathie)

    Bei der MET erfolgt die Behandlung von Dysfunktionen durch aktive Muskelanspannung des Patienten, in der Regel nach Positionierung an die Barriere, gelegentlich auch nach Positionierung in die freie Richtung. Die zugrunde liegenden physiologischen Prinzipien sind die postisometrische Relaxation un die reziproke Inhibition. die MET wude von Fred Mitchell Sr., DO entwickelt.
  • Februar 5.-7.

    Counterstrain Kurs (Osteopathie)

    Von L. Jones entwickelte Weichteiltechnik unter Verwendung sog. Tenderpunkte, die durch exakte Einstellung und Haltung zur Auflösung gebracht werden. Dadurch kommt es zur Lösung schmerzhafter Muskeldysfunktionen des gesamten Bewegungsapparats. Diese Technik ermöglicht einen sanften Zugang zur Behandlung von Funktionsstörungen auf skeletaler, muskulärer und ligamentäre sowie viszeraler Ebene.
  • Januar 21

    Vortrag auf dem 16. VLOU-Workshop (Verband leitender Orthopäden und Unfallchirurgen Deutschlands e.V.)

    Führungskraft im Krankenhaus – Selbstmanagement und Führung im Spannungsfeld zwischen Erwartungen und persönlichen Idealen?
  • Januar 22

    Vortrag Bethge/Koch bei Ladyfitness am 22.1.17:
    "Die innere und äußere Haltung - Rückenschmerzen umfassend betrachtet"

    Am 22.1. fand unser Vortrag "Die innere und äußere Haltung - Rückenschmerzen umfassend betrachtet" im Fitnessstudio Ladyfitness, Langgasse 32, Wiesbaden statt. Inhalte waren:

    1. Was ist heißt das eigentlich: Rückenschmerzen? Wann sind sie chronisch, was bedeutet unspezifisch und warum gibt es keine eindeutige Diagnose?
    2. Innere und äußere Haltung: Welche Rolle spielen Denken, Fühlen und „Ver“-halten für die Rückenschmerzen?
    3. Die Möglichkeiten der Bewegungsanalyse und Bewegungsveränderung: Was hat der große Zeh damit zu tun?
    4.Wann macht eine erweiterte Diagnostik Sinn: Praktische Einblicke: Kurztests Belastung- und Burn-Out-Gefährdung/ beispielhafte Bewegungsanalyse im Motion Lab/ Muskelfunktionstraining per Biofeedback
  • Dezember 12

    Expertenaustausch mit Denise Ahlers und Tanja Kratzberg - Personal Training und Gesundheitsberatung als Teil einer multimodalen Strategie bei chronischen Rückenbeschwerden- 

    Stacks Image 10010
    Stacks Image 10015
    Das Bewegungsgrade-Konzept setzt sich aus zwei Bausteinen zusammen: zunächst dem Diagnostik-Modul, das auch von vielen gesetzlich versicherten Patienten genutzt wird, und dem Therapie-Modul. Das Diagnostik-Modul besteht aus drei Terminen, die die körperliche und technische Diagnostik umfassen sowie das Ergebnisgespräch im Team mit einem ausführlichen Befundbericht und einem Therapieplan.
    Das Therapiemodul geht meist über 3-6 Monate. 
    Danach ist es wichtig, dass jeder Patient seine eigene Art findet, in Bewegung zu bleiben. Hier gilt es mit dem inneren Schweinehund in Verhandlung zu treten. Das gelingt nur, wenn man langfristig an seinem Sport Freude empfindet.

    Für einen langfristigen und nachhaltigen Behandlungserfolg benötigen wir ein professionelles Netzwerk, das sich mit Herz für die Belange der Patienten einsetzt und sich auch von komplexen Bildern nicht schrecken lässt.

    Zu Besuch bei uns waren Denise Ahlers (Inhaberin von Energieraum) und Tanja Kratzberg. Denise Ahlers ist Diplom-Sportwissenschaftlerin mit einer umfassenden Ausbildung auch im Bereich der seelischen Gesundheit (Stress- und Konfliktmanagement) und langjähriger Erfahrung als Personal Trainerin. Tanja Kratzberg ist lizensierte Fitness- und Lauftrainerin mit einem Schwerpunkt im myofaszialen Training.

    Wir sind beeindruckt von der strukturierten Art, wie sie jeden einzelnen Kunden einem Eingangs-Check unterziehen, seine Bedürfnisse und Lebensumstände erfassen und gemeinsam mit diesem eine individuelle Lösung schaffen. Manche beginnen mit dem gemeinsamen Entwickeln eines Trainingsplans, andere nehmen dann auch dauerhaft an den Gruppen oder am Einzeltraining teil.

    Wir freuen uns über den fachlichen Austausch, der jedesmal neue Ansätze gibt, um im Team noch besser zu werden.
  • Dezember 3

    Teilnahme am ärztlichen Fortbildungskurs Masterkurs Chirotherapie

    Intensiv-Refresher: Becken-Leistenschmerz mit Verkettungen, 3.12.2016
  • November 18-20

    Teilnahme am ärztlichen Fortbildungskurs der Gesellschaft für Haltungs- und Bewegungsforschung GHBF 18.-20.11.2016

    • Grundlagen des Sensomotorischen Systems
    • Sensomotorisches Training
    • Funktonelle Anatomie des Fußes
    • Praxiskonzept Haltungs- und Bewegungsdiagnostik
    • Neuroanatomie - Kopfsteuerung
    • CMD und Körperhaltung
    • Okulomotorik in der Haltungsdiagnostik
    • Muskelketten/Fasziensystem inkl. Behandlung
  • November 4-6

    Teilnahme am ärztlichen Fortbildungskurs Heidelberger Sonografiekurs 2016 Bewegungsapparat, 4.-6.11.2016

    • Intensiv-3-Tage-Refresher: Fuss, Knie, Hüfte, Wirbelsäule, Schulter, Ellenbogen, Handgelenk, Punktionen
  • Oktober 28/29

    Teilnahme am Noraxon User Meeting 28./29.10.2016

    • Workshop, Expertenaustausch, Vorträge rund um das Thema EMG, Biomechanik, Sportlervermessung
  • Oktober 20-22

    Teilnahme am ärztlichen Fortbildungskurs Osteopathie BLT/LAS 20.-22.10.2016

    BLT und LAS sind getrennte und doch auch sehr artverwandte Techniken. Die Unterscheidung ist eher historisch als inhaltlich- technisch bedingt. Grundprinzip ist die Ausbalanzierung eines Gelenkes zum Punkt eines Spannungsausgleichs. BLT und LAS als Techniken mit hohem palpatorischem Anspruch aber auch weitgestreuten Einsatzmöglichkeiten (z.B. in der Kinderosteopathie, Craniosakrale Osteopathie) hat als osteopathische Technik und Prinzip in den letzten Jahre an Relevanz für osteopathische Diagnostik und Therapie gewonnen.
  • Oktober 26

    1 Jahr Bewegungsgrade

    Vor einem Jahr haben wir die Türen der Praxis an unserem neuen Standort Saalgasse mit dem neuen Konzept der Bewegungsgrade eröffnet. Ein turbulentes Jahr mit spannendem fachlichem Austausch, vielen netten Begegnungen und toller Unterstützung. Wir bedanken uns ganz herzlich für die netten Rückmeldungen und freuen uns auf das nächste Jahr! Martha Koch & Jörg Bethge
  • September 13

    Vortrag Bethge/Koch bei Ladyfitness am 05. Oktober:
    "Die innere und äußere Haltung - Rückenschmerzen umfassend betrachtet"

    Am 5.10. fand unser Vortrag "Die innere und äußere Haltung - Rückenschmerzen umfassend betrachtet" im Fitnessstudio Ladyfitness, Langgasse 32, Wiesbaden statt. Inhalte waren:

    1. Die Bewegungsgrade stellen sich vor
    2. Was ist heißt das eigentlich: Rückenschmerzen? Wann sind sie chronisch, was bedeutet unspezifisch und warum gibt es keine eindeutige Diagnose?
    3. Innere und äußere Haltung: Welche Rolle spielen Denken, Fühlen und „Ver“-halten für die Rückenschmerzen?
    4. Die Möglichkeiten der Bewegungsanalyse und Bewegungsveränderung: Was hat der große Zeh damit zu tun?
    5.Wann macht eine erweiterte Diagnostik Sinn: Praktische Einblicke: Kurztests Belastung- und Burn-Out-Gefährdung/ beispielhafte Bewegungsanalyse im Motion Lab/ Muskelfunktionstraining per Biofeedback
  • September 08

    Ruderergometer: Empfehlenswert

    Mit Erlaubnis der Redaktion von Myself können wir Ihnen hier einen Artikel aus dem Juli-Heft zur Verfügung stellen. Rudern ist ein rücken-gesunder Sport, ein Ruder-Ergometer kann die Lösung für die tägliche Fitness sein.
  • September 03

    Gesundheitstag

    Wir sind mit einem kurzen Artikel in der Gesundheitszeitung des Praxisverbundes Wiesbaden anlässlich des Wiesbadener Gesundheitstages vertreten.
  • August 15

    Neue Rubrik „Kurse“

    Unsere laufenden Kurse haben nun auch eine eigenen Rubrik auf der Website erhalten.
  • August 06

    Brigitte Woman 9/2016: Artikel mit Martha Koch zum Thema Fuss

    Stacks Image 9941
    Bericht aus der Fussschule Mainz, wo Martha Koch neben den eigenen Kursen in ihrer Praxis regelmässig als Instruktorin tätig ist.
    Stacks Image 9945
  • Juli 04

    Tagung des Qualitätszirkels GiZ (Gesundheit im Zentrum), in den Räumlichkeiten Bewegungsgrade

    Workshop mit Vortrag, Diskussion und praktischer Demonstration (Der Patient mit chronischen Beschwerden im Bewegungsapparat und spezialisierte multimodale Therapie: Vorstellung des Bewegungsgrade-Konzeptes)
  • Juni 24

    Vortrag auf 13.AE-ComGen Symposium, Mainz

    Führungskraft im Krankenhaus – Selbstmanagement und Führung im Spannungsfeld zwischen Erwartungen und persönlichen Idealen?
  • Mai 30

    Workshop mit der Friseur-Innung Wiesbaden

    Bei einem Workshop mit Innungs-Friseuren zeigen wir die Zusammenhänge zwischen Strukturen des Bewegungsapparates, deren Belastungen bei Bewegung und schädigenden Einflüssen auf. Wir demonstrieren über einen Muskelvermessung, welches entlastende Haltungen und Bewegungen sind, die ein jahrelanges, ermüdungsärmeres Arbeiten ermöglichen. Möglichkeiten der Vermessung werden dargelegt sowie in Vorträgen die Zusammenhänge zwischen psychischer Belastung und Wirbelsäulenbeschwerden erklärt.
  • Mai 25

    Neues Software-Tool für die Qualitätssicherung in der Psychotherapie

    Das neue Protokoll-Formblatt ermöglicht eine standardisierte Erfassung der Befunde und Veränderungen. Es wurde entwickelt in Zusammenarbeit zwischen Prof.Dr.med. Sachse (Bonn) und unserem Softwarehersteller. Es ermöglicht eine deutlich genauere Dokumentation und Auswertung des Verlaufs, nutzt internationale Standards und erhöht damit die Qualität in der Therapie.
    Stacks Image 8820
  • Mai 10

    Online-Terminvergabe

    Ab dem 10.5.2016 können wir auch Online-Termine vergeben.
    Das ist gerade für jene sinnvoll, die zu den Geschäftszeiten schlecht telefonieren können. Klicken Sie auf den Button "Online-Termin" auf der Homepage. Sie werden zu einem Portal (Doxter) weitergeleitet, das die Termine für uns koordiniert.
  • März 11

    Montag-Kurs „Functional Body“

    Ab dem 04.04. Montags um 15:00Uhr 60Minuten Kurs "Functional Body".
    Koordination, Kräftigung und Geschicklichkeit für den ganzen Körper.
    Gut geeignet als Aufbau-Training für Rückenpatienten nach der Krankengymnastik-Phase. 10er Karte 110€
  • März 01

    Aktuelle Zeitschriften zum Thema Rücken

    geo-wissen-startet-neue-heftreihe-zum-thema-gesundheit-die-erste-ausgabe-enthaelt-alles-wissenswerteStern-00010_2016_2000157_1481628_r436
  • November 30

    Fusskurse

    Ab sofort bieten wir bei Bewegungsrade Intensivkurse zum Thema Fuß an!
    In Grund- und Aufbaukurs erlangen Sie Wissen zur Anatomie und Pathologie, lernen passive und aktive Techniken zur Entspannung, Mobilisation und zum Aufbau der Fußgewölbe, bekommen Verständnis für die funktionellen Zusammenhänge zwischen Fuß-, Knie- und Hüftgelenk und dem Rücken und finden im Alltag die kleinen Stellschrauben, die das Üben leichter machen. Wir orientieren uns in allen Kursinhalten am Konzept der Spiraldynamik®.

    Jedem Kurs gehen Kurz-Checks zum Fußabdruck in Statik und Dynamik voraus.

    Die Kurse sind besonders geeignet für Menschen mit anhaltenden oder wiederkehrenden Fußschmerzen, bei Fußdeformitäten (Hallux valgux, Knick-, Senk-, Spreizfuß, Achillessehnenbeschwerden, Instabilitäten des Sprungelenks, Arthrosen oder beginnenden Knie- oder Hüftschmerzen.

    Die Kurse dauern ca. 3 Stunden und finden vorrangig Samstags statt. Je nach Nachfrage können auch andere Kurszeiten vereinbart werden.
    Die Ergebnisse der Analyse, sowie ein personalisiertes Handout, erhalten Sie zu den Kursen.
    Die Kurse können unabhängig voneinander gebucht werden.

    Preise:
    Grundkurs: 106,69 EUR
    Aufbaukurs: 117,14 EUR

    Wir freuen uns, Sie persönlich zur Teilnahme beraten zu dürfen!
  • November 18

    Neue Vermessungsanlage

    Unsere hochwertige, lichtoptisch arbeitende Vermessungsanlage "Motion Lab" ist einsatzbereit! Nachdem die letzten Softwareinstallationen erfolgt sind können wir nun die Bewegungsanalyse in vollem Umfang durchführen.
    Dazu gehören:
    Fußabdruck im Stehen und Gehen
    Analyse des Abrollverhaltens
    Beinachsenanalysen
    4D-Wirbelsäulenvermessung

    Gerne erklären wir Ihnen, ob, und wenn ja welche der Messungen für Sie in Frage kommt.
  • November 12

    Vorträge Narzissmus + Resilienz

    Thema Referat 1: "Narzissmus im Management"
    Thema Referat 2: " Resilienz in der Pharmaindustrie"

    Vortragender: Prof. Dr. Jörg Bethge

    Vortrag vor Teilnehmern der Erfa-Gruppe PH der DGFP (Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.), Neu-Isenburg