Biomechanische Vermessung

Worum geht’s?
Die Möglichkeit der dynamischen Wirbelsäulenvermessung ist für uns eine wertvolle Unterstützung bei der Diagnostik. Dabei handelt es sich um ein Vermessungssystem, welches die Betrachtung des Skeletts in Bewegung erlaubt. Die synchrone Vermessung von Wirbelsäule, Beinachsen und Fußdruck im Gehen ermöglicht, Auffälligkeiten im Bewegungsmuster zu erkennen und zielgerichtet zu behandeln.

Da die Methode auf Lichtprojektion beruht, kommt es zu keiner Strahlenbelastung.
Über das Oberflächenprofil werden die tieferliegenden Strukturen berechnet.
Darüber hinaus können Beinachsen, Fußdrücke und Bewegungsmuster als Video aufgezeichnet werden.

Wie strahlt es in das Behandlungskonzept ein?
Die Technik ist eine wichtige Unterstützung für unsere manuelle Befundung. Sie ermöglicht exakte Vermessungen, z.B. eines Beckenschiefstandes, der Beinachsen oder der Fussdrücke. Mit ihr können wir die Erfolge der Therapie messen und dem Patienten visualisieren.

Orthopädie

Worum geht’s?
Klassische manuelle Untersuchung, Chirotherapie, Akupunktur und Wärme.
Es sind die altbewährten Techniken, die hier zum Tragen kommen und auf Ebene der Körperstrukturen zunächst das Problem erfassen und dann für eine gezielte Problemlösung sorgen.
Spezialisierte Vermessungstechniken, wie die dynamische 4dimensionale Wirbelsäulenvermessung, ergänzen die Untersuchungen und geben modernster funktioneller Diagnostik Raum.

Zunächst geht es um schonende Schmerzlinderung.
Je weiter die Schmerzen reduziert sind, desto eher kann mit dem begonnen werden, was langfristig hilft: In Bewegung kommen - in der Physiotherapie und im Muskelfunktionstraining.

Wie strahlt es in das Behandlungskonzept ein?
Es geht darum, den Zustand des Körpers zu erfassen. Das, was gut funktioniert sowie das, was eingeschränkt ist - das gilt für die möglicherweise betroffenen Strukturen (z.B. Bandscheibe) genauso wie für gewohnte Bewegungsmuster.
Die körperliche Befundung und die Schmerztherapie sind wichtige Bausteine in unserem interdisziplinären Konzept.

Die Leistungen der Praxis für Orthopädie sind im Rahmen der privaten Krankenkasse oder als Selbstzahlerleistungen abrechenbar.

Psychotherapie/ Psychosomatik

Worum geht’s?
Die Psychotherapeutische Praxis ist eigenständig und unabhängig von den anderen Bereichen. Hier erfolgen tiefenpsychologisch fundierte Therapien bei Depressionen, Burnout und Ängsten. Tiefenpsychologisch bedeutet, dass der Patient über das Verstehen und Herausarbeiten dessen, was ihn im Laufe seines Lebens geprägt hat, seine heutigen Handlungsmuster, Sichtweisen, Ängste und Überzeugungen verstehen und daraus neue Wege und Lösungen entwickeln kann.

Wie strahlt es in das Behandlungskonzept ein?
Das Wissen um die Verbindung von Psyche und Körper fließt in die Arbeit mit orthopädischen Patienten ein. Das sind keine Psychotherapien, aber nach Absprache können wir die Stressbelastungen messen und in Gesprächen Zusammenhänge mit den körperlichen Beschwerden klären.
Diese Erkenntnisse fließen in die weitere Arbeit ein und genießen den gleichen Stellenwert wie die körperlichen Befunde.

Die Leistungen der Praxis für Psychotherapie sind im Rahmen der gesetzlichen oder privaten Krankenkasse oder als Selbstzahlerleistungen abrechenbar.

Rücken und Seele

Worum geht’s?
Der Rücken ist Sinnbild für unseren inneren Zustand. Signalisiert der gebeugte Gang Kummer und Leid, so ist das Gehen mit aufrechtem Rücken Symbol für Kraft und Selbstbewußtsein.

Der Zusammenhang zwischen seelischer Belastung und Beschwerden in der Wirbelsäule ist belegt. Dabei handelt es sich um Beschwerden im Verlauf der gesamten Wirbelsäule, vom Becken bis zum Kopf, mit nahtlosem Übergang in die vielfältigen Formen des Kopfschmerzes.

Coaching oder Psychotherapie können die notwendige "Rückenkraft" zurückbringen und damit die Grundlage für mehr Lebensqualität legen.

Dabei kann ich mein Wissen aus meiner klinischen Tätigkeit als Orthopäde und Chirotherapeut in meine Arbeit als Ärztlicher Psychotherapeut einfließen lassen. Eine Verbindung, die heute noch eher selten, aber doch so wichtig ist.

Wie strahlt es in das Behandlungskonzept ein?
Welche Krankheitsbilder können zu Rückenbeschwerden führen? Hier eine kleine Auswahl:
- Depressionen
- Burnout
- Angstzustände
- Reaktionen auf größere Belastungen
- Abhängigkeiten
- Traumata
Dabei können durchaus fulminante körperliche Befunde vorliegen, wie Bandscheibenvorfälle, Arthrose, Versteifungen, Skoliosen usw.

Einzeltherapie, Coaching oder Paartherapie kommen zur Anwendung.

Die gemeinsame Suche nach Lösungen ist die Basis der gemeinsamen Arbeit.
Es gibt keine Standardlösungen: für jeden gilt es einen individuellen Weg zu finden.

Voraussetzung ist der Wille und die Bereitschaft, sich auf Veränderungen einzulassen und neue Sichtweisen anzunehmen.
Dazu gehört auch, dass die so deutlich im Rücken zu verspürenden Schmerzen auch einen seelischen Auslöser haben können. Zumindest ein Teil der Schmerzen. Für viele ist das schwer auszuhalten.
Trauen Sie sich.

Physiotherapie

Worum geht’s?
Im Zentrum stehen die Fragen: „Wie halten und bewegen Sie sich?“ und „Warum tun Sie es auf diese Weise?“. Basis ist die Neurophysiologie, Orientierungspunkt ist dabei immer die, durch die menschliche Entwicklung vorgegebene optimale Haltung und Bewegung. Durch gezieltes Fragen und Testen kann analysiert werden, welche der Alltagsbewegungen die Beschwerden hervorgerufen hat und warum eine belastende Bewegungsweise bevorzugt wird. Durch die Kenntnis bestimmter Wirkkreise ist es möglich, in einem funktionellen Training Defizite gezielt aufzuarbeiten. Bedient wird sich dabei vorrangig aus den Techniken PNF (Propiozeptive Neuromuskuläre Fazilitation), Brunkow und Bobath. Solle es notwendig sein, kommt auch die Manualtherapie zum Einsatz.

Wie strahlt es in das Behandlungskonzept ein? Wer lange Schmerzen erlitten hat, verliert die Lust an der Bewegung. Weil Angst vor neuen Schmerzen besteht. Die Physiotherapie hilft, den entscheidenden Schritt in eine Zukunft mit deutlich höherer Lebensqualität zu machen, indem die Freude an der Bewegung wieder erwacht. Ohne eine Rückkehr in ein bewegliches Leben können Therapien immer nur kurzfristige Schmerztherapie sein. Durch das Wiedererlernen alter Bewegungsmuster legen wir den Grundstein für mehr Bewegungsfreiheit.

Die Praxis für Physiotherapie - und damit Martha Koch - können Sie mit jeglichen Beschwerden des Bewegungsapparates aufsuchen.
Die häufigsten sind:
Arthrosen
Band- und Gelenksinstabilitäten
Fußdeformitäten und -schmerzen
Rückenschmerzen
Schulterschmerzen
Spannungskopfschmerzen

Auch nach einem Unfall und vor oder nach einer Operation können Sie hier versorgt werden. Behandlungsbedürftig können hierbei sein:
Ödeme
Läsionen von Menisken, Bandapparat, Sehnen
Instabilitäten der Halswirbelsäule beispielsweise nach einem Schleudertrauma
Koordinationsmängel nach Umstellungsoperationen etc.

Krankheitsbilder die besonders gut zu meiner Ausrichtung passen sind:
Unspezifische oder spezifische Rückenschmerzen
erworbene Fußdeformitäten (bspw. Knick-, Senk-, Platt-, Spreizfuß, Hallux valgus, Hohlfuß etc.)
Impingement-Syndrome
Frozen Shoulder
Epicondylitiden und Sehnenentzündungen/ Sehnenscheidenentzündungen
Meniskusläsionen, retropatellare Beschwerden, Probleme des Bandapparates am Knie

Die Leistungen der Praxis für Physiotherapie sind im Rahmen der privaten Krankenkasse oder als Selbstzahlerleistungen abrechenbar.

Muskelfunktionstraining

Worum geht’s?
Schmerzen oder andere Beschwerden des Bewegungsapparates entstehen häufig durch belastende (sog. unphysiologische) Haltungs- und Bewegungsweisen. Da der Schlüssel zum langfristigen Erfolg darin liegt, wie gut Sie die Entstehung und auch Beseitigung Ihrer Beschwerden verstehen können, bedienen wir uns einer Technik, die eigentlich aus dem Bereich der Neurologie stammt, heute mehr und mehr im Leistungssportbereich, langsam auch in der Therapie eingesetzt wird: der oberflächlichen Elektromyografie. Dabei werden Elektroden auf die Muskulatur geklebt, Sie bekommen über einen Computer Einblick in die Arbeit Ihrer Muskeln. Sie können sehen, wie verschiedene Muskeln zusammenarbeiten, in Balance oder eben in Dysbalance sind.

Wie strahlt es in das Behandlungskonzept ein? So ist ein gezieltes funktionelles Training möglich, bei welchem Sie außerdem Methoden erlernen, durch kleine Tricks ihre Alltagsbewegungen in natürliche (physiologische) Bahnen zu lenken.

Die Leistungen der Praxis für Physiotherapie sind im Rahmen der privaten Krankenkasse oder als Selbstzahlerleistungen abrechenbar.

Gesundheitsmanagement

Worum geht’s? Wie entsteht Stress? Was ist Burnout? Wie kann eine Balance zwischen Familie, Partner und Beruf erreicht werden? Wie werden körperliche Symptome eingeschätzt? In Seminaren, aber auch in Einzelterminen vermitteln wir die Zusammenhänge und geben Strategien für den Alltag mit. Dabei geht es darum, Frühwarnsignale zu erkennen und eigene Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Wie strahlt es in das Behandlungskonzept ein? Es ist uns wichtig, dass ein Verständnis für die eigene Erkrankung entsteht. Woher sie kommt, was daran beteiligt ist und welche Möglichkeiten der schmerzfreien Bewegung bestehen. Wer viele Jahre chronische Beschwerden hat, wird nicht mit einem Schlag schmerzfrei sein. Das Verstehen der Zusammenhänge ermöglicht aber, das Leben anders zu gestalten, um eine nachhaltige Wirkung der Therapien zu erreichen.

Bei Interesse für unsere Leistungen im Bereich des Gesundheitsmanagements, wenden Sie sich bitte an uns. Wir geben gerne einen ersten Überblick über die enstehenden Kosten.

Fußkurse mit Martha Koch an der Universität Mainz

Die Fußkurse sind geeignet für alle, die unter...
- ...anhaltenden und immer wieder kehrenden Fußschmerzen ohne klare Ursache
- ...Fußdeformitäten (Hallux valgus, Krallenzeh, Hammerzeh etc.)
- ...Achillessehnenbeschwerden
- ...Arthrosen des Fußes und der Sprunggelenke leiden.

Ziel ist die Beantwortung der Fragen, wie Fußschmerzen entstehen, wie Deformitäten begründet sind und was Sie selbst tun können, damit Ihre Füße Sie wieder tragen.

Drei bis vier Stunden lang widmen wir uns den Füßen: Sie werden anatomische Besonderheiten kennen lernen. Sie werden verstehen, wie die Biomechanik des Fußes im Stehen und Gehen für Sie arbeitet und an welchen Stellen sie anfällig für Störungen ist. Gemeinsam dehnen und entspannen, kräftigen und mobilisieren wir die Füße und aktivieren die Gewölbe.

Alle Kursinhalte orientieren sich am Konzept der Spiraldynamik ®. Die Übungen versuchen wir so in den Alltag einzubauen, dass Sie ein neues Bewusstsein für Ihre Füße bekommen.

Voraussetzung für die Teilnahme am Fuß Intensiv-Grundkurs ist, dass Sie über einen Zeitraum von vier Stunden immer wieder mit überschlagenen Beinen sitzen und in dieser Position mit den Händen Ihre Füße erreichen können.
Die Teilnahme am Aufbaukurs ist nach dem Grundkurs nicht verpflichtend.

Die Kurse finden in Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin Mainz statt.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Einverstanden“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.